Zur Navigation (Eingabetaste) Zur Suche (Eingabetaste) Zum Inhalt (Eingabetaste) Zur Fusszeile (Eingabetaste)

Auftaktveranstaltung

Moderatorin und drei männliche Mitglieder von Dinklusiv sitzen im Gespräch
Moderatorin Sonia Erdmann mit Mitgliedern des Projekts Dinkusiv
Zuschauer mit Mikrofon in der Hand stellt eine Frage
Zwei Männer und eine Frau unterhalten sich während der Auftaktveranstaltung

Gerade einmal einen Monat ist das neue LSB-Projekt alt, und anscheinend hat es sich schon ganz gut herumgesprochen. Denn mehr als 60 Menschen aus dem organisierten Sport und aus Diensten und Einrichtungen der Behindertenhilfe waren Anfang Mai in die Akademie des Sports nach Hannover gekommen um die Projektvorstellung mitzuerleben. Und eines wurde sofort klar: Eigentlich wollen alles das Gleiche. Nämlich eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Sport. Und genau das ist das Ziel des neuen Projekts: Menschen mit Behinderungen aus Einrichtungen und Werkstätten den Zugang zum organisierten Sport zu erleichtern. Zum Teil wird das auch schon praktiziert, wie das vorgestellte Beispiel aus Dinklage zeigt. Im Projekt „Dinklusiv“ arbeiten Sportverein und die örtliche Einrichtung der Behindertenhilfe Hand in Hand. Und auch in anderen Orten Niedersachsens werden Kooperationen bereits gelebt. Aber eben noch zu wenig. Das neue LSB-Projekt möchte dabei helfen, dass viele neue Kooperationen entstehen.